Menü

Sorry, nothing in cart.

Eva Siebenherz

Die Tür zu mir

Dresden, das Venedig des Ostens

Ich wurde am 11. Oktober 1959 in Dresden geboren und habe meine Autobiografie „Tränen aus Eis oder Das gestohlene Leben“ erstmals 2008 veröffentlicht. Erste Schreibversuche unternahm ich schon  als Jugendliche in der DDR,
wo ich auch an Kinder- und Jugendliteraturwettbewerben teilnahm.

Auch Texte für Jugendzeitschriften in der DDR, z. B. Trommel, FRÖSI, Neues Leben, ABC-Zeitung oder Eulenspiegel habe ich verfasst. Nach einer längeren Schreibpause begann ich in den 1990er Jahren wieder zu schreiben.

weiter lesen ...
Kinderbücher & mehr

Katzenfreundlich

Die „tierischen“ Kinderbücher sind aus wahren Erlebnissen entstanden.
Als wir 2002 von Deutschland über Südtirol nach Österreich auswanderten, hielten wir die einzelnen Stationen und Ereignisse auf vielen kleinen Zetteln fest.
Es gab dramatische, rasante, aufregende und lustige Begebenheiten. Alles war dabei.
Irgendwann stellte meine Tochter (damals 13) die Frage, was denn mit den vielen Zetteln passieren sollte? Wir könnten sie ja nicht wegschmeissen, sie waren ja ein wichtiger Teil unseres Lebens.

weiter lesen ...
Die sieben Masken des Teufels

Keine leichte Kost

Eva’s zweites autobiographisches Buch ist gewissermaßen die Ergänzung bzw. nähere Erläuterung zu „Tränen aus Eis“. Vieles, was in Tränen aus Eis oft etwas nebelig und diffus rüberkam, erscheint nach diesem Buch in einem anderen, schockierenden Licht. Das eigene Erlebte wird mit dem Schicksal anderer Leidensgenossen ergänzt und so entsteht ein Einblick in die abgründige Parallelwelt des Realsozialsimus.
War Tränen aus Eis schon kein Buch für schwache Nerven,

weiter lesen ...
Tränen aus Eis

Rezension

Eva Siebenherz‘ „Tränen aus Eis“ ist der erschütternde Bericht einer extrem starken Frau, die in der ehemaligen DDR in einem schwierigen Elternhaus und von der Mutter abgelehnt aufwächst und schließlich diesem entflieht. Sie schwimmt schon früh, mal bewusst und mal unbewusst, gegen den sozialistischen Einheitsstrom und bekommt sehr bald zu spüren, was es heißt, sich nicht systemkonform zu Verhalten, etwas anders zu sein und sich nicht anzupassen.

Bald folgen der Entzug ihrer beiden Kinder und Gefängnisaufenthalte im Arbeiter- und Bauernstaat.

weiter lesen ...
X